Zahnerhaltung

 

Den eigenen Zahn gesund erhalten –

In der modernen Zahnmedizin legen wir Wert auf eine möglichst zahnschonende Behandlung.


Sollte ein Zahn an einer Karies erkrankt sein, so muss der Spagat zwischen sicherer Entfernung der Karies und möglichst hoher Zahnsubstanzerhaltung gelingen. Je mehr eigener Zahn erhalten werden kann, desto besser ist die Langzeitprognose des betreffenden Zahns. Wir wollen also nur so viel wie nötig und so wenig wie möglich Zahnsubstanz entfernen. Dies gelingt mit Hilfe von modernen zahnfarbenen Füllungswerkstoffen (unsere Kunststofffüllungen werden in den Zahn geklebt) und einer minimalinvasiven Kariesentfernungsmethode.

Durch dieses Verfahren kann eine Entzündung Ihres Zahnnervs in den allermeisten Fällen auch bei einer tiefen Karies vermieden werden.


Sollte der Anteil der käriös veränderten Zahnsubstanz einmal größer sein (z.B. wenn eine bereits bestehende Füllung erneut eine Karies entwickelt hat), empfehlen wir die Versorgung mit modernen Keramikinlays oder Keramikteilkronen. Im Gegensatz zu den konventionellen (Voll-) Kronen kann auch hier streng defektorientiert gearbeitet werden. Das heißt, es muss nur der erkrankte Anteil eines Zahns entfernt werden und der gesunde Anteil kann erhalten werden.
Dieses Vorgehen unterscheidet sich maßgeblich von der konventionellen Kronenherstellung, bei der immer der ganze Zahn “ rundherum weggebohrt“ werden muss. Auch das umliegende Gewebe (Zahnfleisch und Kieferknochen) wird durch eine Keramikteilkrone viel weniger beeinträchtigt, als durch einen tief unter dem Zahnfleisch verlaufenden Kronenrand und kann so über viele Jahre gesund bleiben.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahnarzt Jörg Geisbauer

Anrufen